Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
SUCHE.  
 

Bregenstedt

Vorschaubild

Das ehemalige Gemeindewappen

 

Bregenstedt liegt ca. 7 km nördlich von Erxleben in der Magdeburger Börde.

 

Bregenstedt wurde erstmalig im Jahr 952 urkundlich erwähnt. Der Ort liegt nördlich an der Kreuzung der Landesstraßen Bregenstedt-Ostingersleben und Erxleben-Hörsingen am großen Waldgebiet und in hügeliger Umgebung. 

 

In alten Urkunden Bredenstede oder Bregenstide genannt, bestand Bregenstedt früher aus zwei Ortschaften, Groß und Klein Bregenstedt, die als solche letztmalig im Jahre 1212 urkundlich erwähnt wurden. Beide Dörfer gehörten zum Besitz der Grafen von Walbeck. 

 

Bregenstedt besaß nie ein Schloss oder einen adligen Grundherren. Zahlreich waren hier hingegen Grundbesitzer und Nutzungsberechtigte. Außer dem Ludgerikloster in Helmstedt, das Besitzungen im Jahre 1160 hatte, erwarben die Herren von Alvensleben durch Tauschvertrag Besitzungen. Die Gehöfte erstreckten sich rings um die Kirche, die wiederum auf dem höchsten Punkt des Dorfes steht. Das Pfarrhaus wurde im Jahr 1617 erbaut und ist bis heute in seinem Ursprung erhalten.

 

Am 1. Januar 2010 wurden die bis dahin selbstständige Gemeinde Bregenstedt, nach Erxleben eingemeindet.

 

 

Das ehemalige Gemeindewappen